Bestseller-Autoren

Johannes Hartl

Johannes Hartl

Über den Autor

Dr. Johannes Hartl ist Theologe, Philosoph, Sprecher und Gründer vom Gebetshaus Augsburg. Seine lebendigen Vorträge zu den Themen Sinn, Verbundenheit und Glaube begeistern Hunderttausende. Er verbindet Menschen quer über alle Konfessionsgrenzen hinweg und macht Glaubensthemen relevant und verständlich für heute. Zusammen mit seiner Frau Jutta Hartl gründet er das Gebetshaus Augsburg. Seit 2011 wird an diesem Ort Tag und Nacht gebetet und es werden innovative Großveranstaltungen wie die Konferenzen MEHR und SCHØN mit bis zu 12.000 Besuchern veranstaltet. Johannes lebt mit seiner Frau und ihren vier Kindern in Augsburg DE.

Persönliches

ist mit Jutta Hartl verheiratet

Themenschwerpunkt

Ratgeber & Nachfolge
Ich versuche auf tiefe und humorvolle Weise die Grenzen des Gewohnten zu sprengen – Rationalität und Spiritualität zusammenzubringen, Kopf und Herz zu versöhnen.
Johannes Hartl

Alle Bücher von Johannes Hartl

Eden Culture
Lieferbar innerhalb von 5-7 Werktagen
CHF 35.80
Einfach Gebet
sofort versandfertig
CHF 24.30
Die Kunst, meinen Mann zu lieben
Lieferbar innerhalb von 5-7 Werktagen
CHF 17.90
Die Kunst, eine Frau zu lieben
sofort versandfertig
CHF 17.90
Wenn die Seele weint
sofort versandfertig
CHF 17.90
In meinem Herzen Feuer
sofort versandfertig
CHF 24.30
Gott ungezähmt
sofort versandfertig
CHF 17.90
Die ganze Bibel in 77 Minuten
sofort versandfertig
CHF 7.50
Einfach Gebet (Hörbuch MP3-CD)
Lieferbar innerhalb von 5-7 Werktagen
CHF 22.30

Wer ist Dr. Johannes Hartl?

Johannes Hartl (1979) ist Autor, Komponist, Familienvater und Redner, der nicht nur Germanistik und Philosophie studiert hat, sondern auch einen Doktortitel in katholische Theologie hat.

2005 gründete er zusammen mit seiner Frau Jutta Hartl, mit der er 4 Kinder hat, das Gebetshaus Augsburg, wo er auch lebt. Das Gebetshaus dient als Ort christlicher Spiritualität, denn dort wird 24h am Tag gebetet!

Auf YouTube und Live-Events begeistert Johannes Hartl Tausende mit seinem Input über die großen und kleinen Fragen des Lebens. Seine Zielsetzung dabei ist, Rationalität und Glaube zu vereinbaren. Außerdem setzt sich Hartl auch für Ökumene und Evangelisation ein.

Die zentralen Aussagen der Lehre von Johannes Hartl sind, dass die Gesellschaft  Gott wieder in den Mittelpunkt stellt und dass man Schönheit wieder neu entdecken darf. Das Gebet müsse wieder priorisiert werden und die Gesellschaft brauche wieder mehr Menschen, die für Jesus brennen. Außerdem kann man Hartl zu den charismatischen Katholiken zählen.

Bild Johannes Hartl

Johannes Hartl – Macher und Unternehmer

Mehr-Konferenz

Die 4-tägige Mehr-Konferenz findet jedes Jahr in Augsburg statt, zu der täglich über 10.000 Besucher kommen. Dort trat Johannes Hartl in den vergangenen Jahren auch mehrmals als Redner auf und plädierte besonders für die "Ökologie des Herzens". Geprägt ist die Konferenz von einer starken Lobpreiszeit und sogenannte "Räume der Stille", in denen man beten und beichten kann. Beim Lobpreis und Abendprogramm tauchen auch regelmäßig Berühmtheiten, wie Veronika Lohmer, Jeremy Riddle und die O´Bros auf. Die Konferenz soll dazu dienen, Christen überkonfessionell zusammenzubringen und Gott in den gemeinsamen Mittelpunkt zu stellen.

Was man sich noch alles von Johannes Hartl anschauen/-hören kann

Johannes Hartl ist aber nicht nur Redner. So komponierte er mehrere Lieder, wie zum Beispiel das Lobpreislied "Noch nie" oder "So hoch der Himmel ist". In den sozialen Medien ist Johannes auch präsent: Er postet regelmäßig YouTube-Videos und auch auf Instagram und Facebook kann man sich zahlreiche seiner Messages anschauen. Mit seinem aktuellsten Buch "Eden Culture" geht Johannes Hartl jetzt auch auf Tour. Seine Bücher drehen sich um Themen wie Glaube, Gebet, Wahrheit und Theologie.

Eden Culture – Das neue Bestseller-Buch von Johannes Hartl

Worum geht es in "Eden Culture"?

Sein aktuellstes Buch veröffentlichte Hartl 2021 im Herder-Verlag. In "Eden Culture" appelliert er an das Bedürfnis eines jeden Menschen, aus der komplexen Gesellschaft auszubrechen. Es geht darum, was in unserer Gesellschaft alles verlorengegangen ist und wie man diese Werte wieder zurückbringen kann. Das Ziel des Buches ist es, neue Ideen zu bringen, wie man das Leben lebenswerter machen kann und welche Werte dazu nötig sind.

Zukunftsvisionen von Johannes Hartl

Besonders Wert wird dabei auf die Ökologie des Herzens gelegt. Damit ist gemeint, dass wir als Menschen lernen dürfen, mit Emotionen und Beziehungen umzugehen, damit wir nicht emotional aussterben. Man müsse auch den Menschen und das menschliche Herz schützen und nicht nur den Planeten. Gründe, um die Menschheit zu schützen seien Verbundenheit, Sinn und Schönheit. Auf diesen drei Grundbausteinen baut er die Argumentation des Buches auf. Damit will er ein Bild von einer "realistischen Utopie" zeichnen und somit seine hoffnungsvolle Vision für die Zukunft vorstellen.

Johannes Hartl will den Lesern beibringen, wie man Kopf und Herz, Rationalität und Spiritualität, Glauben und Wissen miteinander vereinbaren kann. Er wünscht sich, dass wir als Gesellschaft dem ursprünglichen Garten Eden wieder näher kommen und so unsere Gesellschaft mehr zu einer Eden Culture machen können.

Wichtige Hauptgedanken

Ein Punkt, der besonders wichtig wird, ist, dass wir Menschen ohne funktionierende Beziehungen nicht überlebensfähig sind. Man erfährt Wissenswertes über die Entwicklung von Neugeborenen und wie wichtig in diesem Alter schon frühkindliche Bindung ist. Denn schon seit unserer Geburt sehnen wir Menschen uns nach tiefer Verbundenheit und intimen Beziehungen. Das steht im krassen Kontrast zu der Entwicklung der heutigen Gesellschaft, wo alles nur noch schneller und effizienter werden muss. Es birgt die Gefahr, dass wir uns als Menschen selber verlieren. Wer sich für Philosophie und die Themen Sein, Sinn und Glück interessiert, wird in "Eden Culture" eine passende Lektüre finden. Anhand von vielen mehr und weniger prominenten Personen werden hier anschaulich Prinzipien erklärt.

Gebetshaus Augsburg – Christen aus verschiedenen Konfessionen beten rund um die Uhr

Geschichte und Gründung des Gebetshauses

Schon seit den 90ern ist Gründer Johannes Hartl begeistert vom Gebet, und diese Faszination vertieft sich, als er durch verschiedene Klöster und die Gebetsberge in Uganda und Südkorea reist. Das Gebetshaus sollte ein Ort der Anbetung und der leidenschaftlichen Spiritualität für junge Menschen werden. Seit September 2011 ist es dann endlich so weit, dass 24 Stunden am Tag, 7 Tage in der Woche, 365 Tage im Jahr ohne Unterbrechung im Gebetshaus gebetet wird. Das Gebetshaus ist im Netzwerk der Charismatischen Erneuerung der römisch-katholischen Kirche eingebunden. Darüber hinaus gibt es eine enge Verbindung zum Ökumenischen Leiterkreis von Pastoren in Augsburg.

Mission

Das Gebetshaus Augsburg hat die Mission, ununterbrochen und überkonfessionell zu beten. Hier sollen sich Christen vereinigen, um Gott durch Gebet und Lobpreis zu verherrlichen. Die Türen des Gebetshauses sind für alle offen! Dort kann man auch Vorträge anhören und zeitgenössische Musik hören.