Eine Sache des Glaubens (DVD)



Eine Sache des Glaubens (DVD)


CHF 20.79*
CHF 23.10 *


sofort versandfertig (Lieferzeit 1-3 Werktage)




Beschreibung

Rachel kommt aus einer sehr gläubigen Familie und ihr Vater Stephen ist Pastor einer konservativen Gemeinde. Als Rachel zum College geht, belegt sie den Kurs des charismatischen Biologie-Professors Dr. Kaman, der die Evolutionstheorie lehrt. Die Schöpfungsgeschichte der Bibel ist für ihn als Lehrstoff keine Alternative. Als Stephen dies mitbekommt, fordert er den Professor zu einer öffentlichen Debatte heraus, um Sinn und Unsinn der Evolutionstheorie und der Schöpfungsgeschichte zu diskutieren. Ganz zum Leidwesen von Rachel, die nicht nur von Kommilitonen verspottet wird, sondern sogar beginnt, ihren bisherigen Glauben zu hinterfragen ...

Originaltitel: A Matter Of Faith
Bildformat: 16:9 Widescreen (1.78:1 anamorph)
Tonformat: Deutsch und English (Dolby Surround 5.1)
Untertitel: Deutsch
Länge: ca. 84 Minuten
FSK 6
  • Artikel-Nr. 925073
  • |
  • ISBN/EAN: 4051238081855
  • |
  • Erschienen/Erfasst: 28-05-2021
  • |
  • Auflage: 1
  • |
  • Einband: DVD
  • |
  • Label: Gerth Medien
  • |
  • Versandgewicht: 70 g
  • |
  • Abmessung: 135 x 192 x 15 mm

Rezensionen

Anzahl der Bewertungen: 1 | Durchschnittliche Bewertung: 5

02.06.2021

Überzeugendes Plädoyer für die Schöpfung Gottes

„Eine Sache des Glaubens“ ist der neue Film von Rich Christiano, der 2021 im GerthMedien Verlag erschienen ist. Der Film wurde im Original 2015 von der Christiano Film Group. INC. unter dem Titel „A matter of faith“ herausgebracht. Die Hauptdarsteller sind Jordan Trovollion als Rachel Whitaker, Jay Pickett spielt in dem Film den Vater von Rachel und Harry Andderson den Gegenspieler Professor Dr. Kaman. Der Film hat eine Laufzeit von ca. 84 Minuten und auf der DVD ist der Original Trailer sowie eine Trailershow als Extras enthalten. In Deutschland wurde der Film ab einem Alter von 6 Jahren freigegeben.

Rachel hat die High-School beendet und wechselt an ein staatliches College, da sie dort die besseren Kurse für ihr zukünftiges Studienfach belegen kann. Ihre Eltern hätten sich ein christliches College für sie gewünscht, haben sich aber Rachels Wunsch gebeugt. Auf dem College lernt Rachel ein anderes Leben kennen. Freundinnen, Partys und erste Bekanntschaften mit dem anderen Geschlecht lenken sie von ihrem Glauben ab. Hinzu kommt, dass der beliebteste Professor des Colleges in Biologie nur und ausschliesslich die Evolutionstheorie unterrichtet. Eine Sichtweise, die im starken Gegensatz dazu steht, was Rachel bisher über die biblische Schöpfung gelernt hat. Als ihr Vater davon erfährt, spricht er Professor Dr. Kaman an, dieser erkennt die Möglichkeit seine Ansichten öffentlich zu präsentieren und fordert Rachels Vater zu einer Debatte heraus. Rachel ist entsetzt und ängstigt sich vor den Reaktionen ihrer Kommilitonen. Was wird Rachel tun? Welcher Wahrheit wird sie folgen?

Dieser hervorragende Film greift ein Thema auf, das auch an vielen deutschen Schulen und Universitäten fast schon tabuisiert wird. Die biblische Schöpfungslehre! Unsere Erfahrung kann nur bestätigen, dass ausschliesslich die Evolution unterrichtet wird. Der Begriff Theorie wird hierbei nahezu verschwiegen, sonst müsst man ja anerkennen, dass die Evolution eben nur eine Theorie ist. Die Diskussion wird in diesem Film sehr gelungen in die gesamte Geschichte eingebettet und erlebt ihren Höhepunkt natürlich in der öffentlichen Debatte. Hier hat mich sehr überzeugt, dass das Thema nicht abschliessend beurteilt wird, sondern dem Zuschauer die Möglichkeit geboten wird, sich weiter mit der Thematik auseinander zu setzen und sich seine eigenen Gedanken zu machen. Gerade hier wurde für mich aber auch deutlich, wie hervorragend die Rollen von den Schauspielern dargestellt werden. Sowohl Prof. Dr. Kaman alias Harry Andderson als auch Rachels Vater, gespielt von Jay Pickett, vertreten ihre Auffassung grossartig. Sehr beeindruckend empfand ich die Unsicherheit von Rachels Vater, der noch nie Teilnehmer einer öffentlichen Debatte war. Auf der einen Seite ist er überzeugt von seinem Glauben, auf der anderen Seite spürt er die Unsicherheit gegen einen scheinbar übermächtigen Gegner antreten zu müssen, aber auch die Angst, ob er in der Lage sein wird, seine Argumentation aus dem Glauben heraus überzeugend vortragen zu können. Das war der Höhepunkt für mich in diesem Film, da ich es absolut realistisch und nachvollziehbar fand. Ein weiterer Aspekt der Geschichte ist, wie das Collegeleben und die vermeintliche Freiheit auf Rachel wirken. Wird sie hier ihren Glauben neu gewinnen oder verlieren? Auch das ist ein Thema, das gut, wahrhaftig und nachvollziehbar vorgestellt wird. Ich kann diesen Film wirklich nur weiterempfehlen. Ein kontroverses Thema, das viel öfter wieder diskutiert und vor allem auch wieder in allen Möglichkeiten an den Schulen und Universitäten unterrichtet werden sollte. Es gibt weit mehr als die Evolutionstheorie, warum erlauben wir es unseren Kindern nicht, sich eine eigene Meinung zu bilden?
Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

Auch diese Kategorien durchsuchen: Home Spielfilme