Es blieb mir nur die Hoffnung



Es blieb mir nur die Hoffnung

Die lange Suche nach dem eigenen Vater

CHF 19.80 *


Lieferbar




Beschreibung

Es gibt Geschichten, die man nicht begreift: Eine Mutter entführt ihr eigenes Kind und verlässt dessen geliebten Vater. Sie beginnt eine neue Beziehung zu einem Mann, der sich als brutaler Schläger entpuppt. Damit verändert sich ihr Leben und das ihrer wunderschönen Tochter Nadia für immer. Fortan pflastern Misshandlung, Abhängigkeit und ein tiefes Gefühl von Verlassenheit ihren Weg. Ihre jahrelange Odyssee führt sie von Polen über Tschechien bis nach Italien. Der Weg ist weit und hart, aber es gibt einen inneren Faden, der sie am Leben hält: Der Gedanke, dass es ihr eines Tages gelingen wird, ihren leiblichen Vater doch noch zu finden, hält sie am Leben. "Ich bin mir sicher, dass ich - wenn ich nicht so gelitten hätte - niemals so verzweifelt nach meinem Vater und seiner Liebe gesucht hätte", meint Nadia. Das erlebte Leid hat sie auf eine Reise vorbereitet. Eine Reise, die sie nicht nur zurück zu ihrem Vater führt. Sondern am Ende auch zu dem Gott, der ihr im "Vaterunser" begegnet.

Lidia Czyz hat die Lebensgeschichte von Nadia aufgeschrieben. Sie ist Lehrerin, leitet Frauentreffen und ist Autorin zahlreicher Artikel und Erzählungen. 2013 debütierte sie mit dem Bestseller "Stärker als der Tod" (Fontis - Brunnen Basel). Sie ist verheiratet und Mutter von zwei erwachsenen Kindern.
  • Artikel-Nr. 204132
  • |
  • ISBN/EAN: 9783038481324
  • |
  • Erschienen/Erfasst: 17-08-2017
  • |
  • Auflage: 1.
  • |
  • Format: 13 x 20,5 cm
  • |
  • Seiten: 272
  • |
  • Sprache: Deutsch
  • |
  • Einband: Paperback
  • |
  • Verlag:
  • |
  • Versandgewicht: 409 g
  • |
  • Abmessung: 130 x 205 x 21 mm

Leseprobe

 

Video

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

Auch diese Kategorien durchsuchen: Biografien Biografie